Zulassung

Internationale Beziehungen und Europäische Studien

Kalender der Zulassung – Julie 2021

12. – 17. Juli 2020 Zulassungsantrag. Am 15. Juli werden Bewerbungen bis 14.00 Uhr entgegengenommen.
19. Juli 2020 Veröffentlichung der ersten Ergebnisse / Einreichung von Anfragen. Die Anfragen können ausschließlich online eingereicht werden (E-Mail: admitere.euro@ubbcluj.ro)
20. Juli 2020 Beantwortung von Anfragen und Anzeige von Ergebnissen nach Anfragen.
20.-24. Juli 2020 Bestätigung der Plätze. Am 22. Juli 2020 werden Bestätigungen bis 14.00 Uhr angenommen.
24. Juli 2020 Umverteilung unbesetzter Plätze
26.-28. Juli 2020 Bestätigung der Plätze nach der Umverteilung. Am 26. Juli werden Bestätigungen bis 16.00 Uhr angenommen.
29. Juli 2020 Veröffentlichung der Endergebnisse

Kalender der Zulassung – September 2021

6. bis 9. September 2020 Zulassungsantrag. Am 10. September werden Bewerbungen bis 14.00 Uhr entgegengenommen.
10. September 2020 Veröffentlichung der Ergebnisse / Anfragen
11.-13. September 2020 Bestätigung der Plätze. Am 14. September werden Bestätigungen bis 14.00 Uhr angenommen.
13. September 2020 Umverteilung unbesetzter Plätze
14. September 2020 Bestätigung der Plätze nach der Umverteilung bis 16.00 Uhr
15. September 2020 Veröffentlichung der Endergebnisse

 

Adresse: 1 Em. de Martonne St., 400090 Cluj-Napoca
Telefon: 0040-264-593770, Fax: 0040-264-590251
E-Mail: admitere.euro@ubbcluj.ro
BeschreibungZulassungDisziplinenKarrierechancen

rise-g2

 

Fachrichtung INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND EUROPASTUDIEN(3 Jahre, Vollzeitstudium),rumänisch- und deutschsprachige Studienrichtung; Unterricht auf Englisch; 3 Jahre, Fernstudium, rumänischsprachige Studienrichtung

Zulassungskriterien:

  • Motivationsschreiben, bewertet mit “zugelassen/abgewiesen”. Das Ergebnis wird umgehend bekanntgegeben.
  • Für die Studienrichtungen mit Unterricht auf Deutsch und Englisch wird das Motivationsschreiben auf Deutsch oder Englisch verfasst und vorgetragen.
  • Arithmetische Durchschnittsnote mit vier Nachkommastellen, von zwei Fächern der Abiturprüfung, nach Wahl der Bewerber/in, mit 100% Anteil an der Zulassungs-Endnote..

Erstes Jahr

  • Geschichte der europäischen Integration
  • Informatik in den Sozialwissenschaften
  • Einführung in das Studium der internationalen Beziehungen
  • Grundsätze der Wirtschaft
  • Europa: Geschichte und Moderne
  • Institutionelle Kommunikation in der EU
  • Moderne Sprache in der Öffentlichkeit angewendet (I) – 1
  • EU-Institutionen
  • Geschichte der internationalen Beziehungen
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Einführung in die Politikwissenschaft
  • Die europäische Idee. Einführung in europäische Studien
  • Moderne Sprache in der Öffentlichkeit angewendet (I) – 2
  • Übung (90 Stunden)

Jahr II

  • Weltwirtschaft
  • Einführung in die Geopolitik
  • Politische Ideologien in der Gegenwart
  • Entscheidungsprozess in der EU
  • Europäisierung Rumäniens
  • Moderne Sprache in der Öffentlichkeit angewendet (I) – 3
  • Europäische Verhandlungen
  • Unionsrecht
  • Gemeinsame Politik in der EU
  • Quantitative Forschungsmethoden
  • Soziologie der internationalen Beziehungen
  • Moderne Sprache in der Öffentlichkeit angewendet (I) – 4

Jahr III

  • Weltwirtschaft
  • Moderne Wirtschaftssysteme
  • Analyse der internationalen Beziehungen
  • Theorien der internationalen Beziehungen
  • Theorien der europäischen Integration
  • Die Wirtschaft der europäischen Integration
  • Außenpolitik und Diplomatie
  • Öffentliches Völkerrecht
  • Europäisches Projektmanagement
  • Gemeinsame Politik in der EU

Optionale Disziplinen

Jahr II

  • Einführung in die politische Philosophie
  • Kommunikation für internationale Karrieren 1
  • Vergleichende Aspekte des Totalitarismus
  • Kommunikation für internationale Karrieren 2

Jahr III

  • Kommunikation für internationale Karrieren 1
  • Die Geschichte der städtischen Kultur in Europa
  • Vergleichende Aspekte des Totalitarismus
  • Kommunikation für internationale Karrieren 2
  • EU-Institutionen (Europäische Kommission, Europäisches Parlament, Ministerrat, Ausschuss der Regionen, Programmagentur, Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung), UN; UNESCO; OSZE;
  • Zentrale Institutionen: Präsidentschaft, Parlament, Regierung, Ministerien;
  • Lokale Einrichtungen: Präfekturen, Rathäuser, Gemeinde- und Provinzialräte;
  • Regionale Entwicklungsagenturen;
  • Handels- und Industriekammern;
  • Regionale Entwicklungsagenturen;
  • Handels- und Industriekammern;
  • Geschäftszentren; NRO;
  • Multinationale Unternehmen;
  • Vertretungen ausländischer Firmen;
  • Joint Ventures
  • Versicherungsgesellschaften;
  • Beratungsunternehmen auf dem Gebiet des europäischen und Personalmanagements;
  • Massenmedien; Europäische Bildung und Programme und Humanressourcen;